Monday, October 23, 2006

Er ist weg

...und die Wohnung kommt mir plötzlich furchtbar leer vor.
Ich werde jetzt ein Bad nehmen, mich endlich rasieren und meinen Gedanken nachhängen.
Und natürlich Jim die Daumen drücken, dass er nicht gevierteilt wird heute abend.
Ich habe keine Ahnung, was er Julie sagen will.
Ob er ihr die Wahrheit sagen wird?
Was wird er ihr sonst erzählen?
Heute früh wollte ich nicht mehr in meiner eigene Haut stecken, jetzt nicht in seiner.
Mir ist es offen gestanden egal, was meine Kollegen nun über mich sagen. Ich weiß, dass ich nicht plötzlich ein anderer Mensch geworden bin. Und merkwürdig haben sie mich ohnehin alle schon gefunden.
Mal sehen, wie sie mich morgen begrüßen werden. Vielleicht tun sie auch so, als ob nichts wäre.
Vielleicht wissen sie auch tatsächlich noch nichts, weil sie es evtl. noch nicht gelesen haben. Vielleicht halten sie es auch für einen unserer kranken Witze. Wer weiß...Ich lasse mich überraschen.

2 Comments:

Blogger Dr. Eric Foreman said...

Auch wenn Sie mir das nicht abnehmen wollen: Ich finde das süß!
Sie und Dr. Wilson passen perfekt zueinander!

October 23, 2006  
Blogger Dr. Gregory House said...

Ich überlege noch, ob ich Ihnen das abnehme.
Ich würde mich tatsächlich freuen, wenn Sie es so meinten. Danke.

October 24, 2006  

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home