Tuesday, October 31, 2006

Magenverstimmung, Hasenkostüme und andere Abscheulichkeiten

Listening to: Feel Good Inc. - The Gorillaz
Weather: Clear
Mood: Annoyed by patients, annoyed by Halloween, deeply in love

Halloween holt oftmals das Seltsamste aus den Menschen heraus.
Und auch ich hole im Klinikdienst an Halloween oft das Seltsamste aus den Menschen heraus....
Heute war das erste, was ich aus Körperöffnungen holen musste, die Zuckerstange, die sich ein kleiner Junge in die Nase gesteckt hatte. Kaum war sie draußen, nahm er mir das rotzbeschmierte Ding ab und kaute es weiter. Ekelerregend, aber konsequent.

Dann war da noch das Mobile, das jemand in seinem Hintern stecken hatte. Nach dem iPod bin ich ja schon einiges gewöhnt und wundere mich über nichts mehr...
Über die Kostüme jedoch könnte ich mich jedes Jahr vom Neuen wundern! Vampire, Hexen, Kürbisse, Corona-Flaschen, Toastscheiben...die Phantasie der Feiernden kennt keine Grenzen, ebensowenig wie die Schambefreitheit.

Stacy z.B. läuft im knappen Kittelchen als 'Sexy Krankenschwester' durchs PPTH und sollte sich um Himmels Willen den ganzen Tag nicht setzen! Und bitte auch nicht mehr bücken! Zumindest nicht vor meinem Büro.
Sie hatte ihren Block fallen lassen und gab den Blick auf Tigertanga und Wildwuchs frei. James meinte hämisch, das sei nichts, was ich nicht kenne, aber er hat Unrecht. Tigertanga und Wildwuchs kenne ich nicht! Und ich wollte das auch nicht kennenlernen. Mir wurde schlagartig übel und ich musste mich in meinen Papierkorb übergeben. (Was er mir noch nicht mal abnehmen wollte!)

Dann war da noch unser altbekannter Anwalt Brandon Still, der im rosa Hasenkostüm auf der Suche nach Allenby war und ihn laut James offensichtlich gefunden hatte, da er sie knutschend im Park entdeckte, als er aus dem Fenster sah.
Das abscheuliche Hasenkostüm war sogar nochmal vertreten hier...der Mann tat, als sei er wirklich ein Hase, und zwar der Blasehase... Ich habe ihn in den 6. Stock geschickt - dort hatten sie sicher viel Spaß mit ihm.

Debbie hat sich unterdessen rührend um James gekümmert und ihm erst ein Truthahnsandwich gebracht und danach einen Schokoladenpudding. Zucker!
Das hat genagt und gebohrt an mir - ich könnte ausrasten, wenn ich das mitbekomme.
Auf dem Rückweg von seinem Büro steckte sie das erste Mal, seit sie hier arbeitet ihren Kopf in mein Büro. Sie habe sich James' Ring noch einmal angesehen.
"Und was soll ich Ihnen sagen, Dr. House? Es ist tatsächlich der gleiche, den Sie tragen! Ist das nicht ein netter Zufall?"
"Jetzt fall ich aber gleich vom Stuhl!", entgegnete ich bloß und sie zog achselzuckend von dannen.

Der Ring. Ich schaue ihn mir schon den ganzen Tag an, drehe ihn am Finger, schaue ihn wieder an und denke an gestern Abend.
Kein Wunder, dass allen auffällt, dass es der gleiche ist:

Das ist aber wirklich Zufall. Schließlich hatte ich keine Ahnung, dass er auch einen gekauft hatte. Und schon gar nicht, welchen im Speziellen.
Foreman kam in einem solchen Moment herein zu mir - ich hatte ihn gar nicht anklopfen hören. Und so sah er mich mit einem verklärten Grinsen im Gesicht, denke ich, aber er ließ sich nichts anmerken.

Debbie habe ich übrigens noch zur Schnecke gemacht und dabei Angst und Schrecken in der Eingangshalle verbreitet. Der Pudding war wohl verdorben und James hat sich eine ganze Weile nur noch übergeben. Ich habe meinen Stock auf die Rezeption sausen lassen, sie angeblafft und zum Heulen gebracht bis Cameron mir schließlich den Stock abnahm. "Bevor Sie noch jemanden verletzen!", meinte sie, was mich noch wütender machte. An ihrem Arm musste ich dann in mein Büro zurückhumpeln, wo sie mir den Stock erst zurückgab. Unglaublich! Ich bin froh, dass ich Ihr Lunch vernichtet habe, hören Sie?

Der Ärger ließ nicht auf sich warten und nahte in Gestalt von Cuddy und Stacy, die ihre Gesichter zu Fäusten geballt hatten. Glücklicherweise (oder auch nicht), war James zu dem Zeitpunkt bei mir und übergab sich über Stacys Kostüm... Soviel zum Effekt, den es hat!
Und was ist? Er wollte nicht nach Hause...

Ich muss mal sehen, wie es ihm geht und eventuell den Tisch für heute Abend absagen. Das wäre zwar schade, aber ich mache es ihm auch gerne kuschlig daheim...Essen gehen können wir auch morgen.
Die Entchen sollen sich auch einen Termin überlegen, damit wir alle mal weggehen und den Neulingen auf den Zahn fühlen. Das stelle ich mir jetzt schon spaßig vor...

Canada ist auch geritzt. Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich darauf freue. Leider habe ich den Link zu unserer Unterkunft nicht hier, aber eventuell zeigt James sie ja.
Ich werde mal zu ihm rübergehen - ich fühle mich grade danach mich einfach an ihn dranzuhängen.

8 Comments:

Blogger Dr. James Wilson said...

Ich freue mich schon auf Canada. Leider habe ich den Link nicht mehr zu der Unterkunft, ich Blödkopf.

Und danke dafür, dass du dich noch so lieb um mich gekümmert hast gerade.

October 31, 2006  
Blogger Dr. Gregory House said...

Das kann ich noch stundenlang tun.

October 31, 2006  
Blogger Dr. James Wilson said...

Bitte ... mir geht es dann schon viel besser.

October 31, 2006  
Blogger Dr. Gregory House said...

Es ist so kuschlig heute abend...

November 01, 2006  
Blogger Dr. Eric Foreman said...

Sie lassen uns schon wieder alleine? *schnüff*

Naja, ich Sie dafür auch, wenn auch in einer anderen Hinsicht: Ich kann mich nicht mehr bei Blogger einloggen und deswegen auch nichts mehr posten. *seufz*

Zumindest nicht mehr auf normalen Weg, vielleicht klappt's ja noch über die Kommentare...

November 01, 2006  
Blogger Dr. Gregory House said...

Foreman, lehnen Sie sich entspannt zurück - das wird schon wieder.
Zur Not schreiben Sie Blogger mal an, die helfen Ihnen sicher. Das timmt ja derzeit bei einigen Nutzern was nicht.

November 01, 2006  
Anonymous Anonymous said...

Kann ich so nur zustimmen

February 08, 2010  
Blogger Hernandeza said...

Hi
Variationsmöglichkeiten.Karneval Kostüme und deren Kauf war noch nie so interessant und einfach wie heute, und Leute beginnen, immer neue unkonventionelle Kostüme auszuprobieren. Ein Karneval Kostüm verwandelt normale Menschen in lustige und außergewöhnliche Persönlichkeiten, die den Karneval genießen wollen. Diese Eigenschaft der Fasching Kostüme erfasst jeden, ob Mann oder Frau, ob jung oder alt.

hasenkostüm

December 14, 2011  

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home