Sunday, October 08, 2006

Meldung aus dem Wochenende

Was für ein paar Tage...
Ich fühle mich wie ausgekotzt und habe auch kaum geschlafen.
Freitagabend ist James Gott sei Dank mit zu Allenby gekommen. Falls nicht, wäre ich wahrscheinlich vergewaltigt worden oder zu Tode geküsst oder was auch immer. Es wäre in jedem Fall unerfreulich geworden. So aber konnten wir unbehelligt mit einem Taxi fliehen.
Es lief eigentlich ganz gut - sachliche Gespräche über Allenbys (zugegebenermaßen wirklich hervorragende) Arbeit und ein wenig Geplänkel über das PPTH. Der arme Mann ist ja sogar ganz sympathisch, so war es also nicht so schlimm. Als wir jedoch vom Bier zu Scottish Single Malt übergingen und Louis mehr und mehr die Kontrolle über sich zu verlieren schien, wurden mir seine Blicke doch sehr unangenehm. Ich rutschte unruhig auf meinem Sessel umher und dachte mir die ganze Zeit Verdammt, James muss das doch sehen! Eine zeitlang starrte er wir hypnotisiert auf meinen Mund und ich spürte, wie langsam aber sicher Panik in mir aufkeimte.
Endlich schien es auch James peinlich zu werden und er schaute auf die Uhr. "Vielleicht sollten wir uns ein Taxi kommen lassen", meinte er mit einem Seitenblick zu mir. Ich wäre ihm am liebsten um den Hals gefallen - Allenby hingegen war natürlich enttäuscht.
Ich hatte noch das dringende Bedürfnis nach frischer Luft und ließ den Taxifahrer zwei Blocks früher anhalten, so dass wir noch ein Stück gehen mussten. Okay, eigentlich wollte ich bloß ein Stück mit Wilson spazieren, aber ich weiß nicht wieso. Angeheitert und mit Schmerzen im Bein war die Idee im Nachhinein nicht mehr so gut, aber lange waren wir ja nicht mehr unterwegs.
Zu Hause angelangt warfen wir uns auf mein Sofa und tranken noch ein paar Whisky.

James hat Recht, wir sprachen noch über vergangene Liebschaften. Das heißt, die meiste Zeit sprach er - ich habe in der Hinsicht nicht so viel beizutragen. Irgendwann meinte James noch leicht heiser "Lass uns hochgehen", er hatte wohl zu viel gesprochen. Wieso unsere Klamotten zu diesem Zeitpunkt schon im ganzen Wohnzimmer verstreut lagen, weiß ich leider auch nicht mehr, sooo viel habe ich an diesem Abend dank der Flasche Jameson, die wir noch geleert hatten nicht mitbekommen.
Ich weiß noch, dass Jim sich irgendwann über mich beugte und leise meinte "Wir waren doch quitt, oder?" und dann sogleich alles dafür tat, auf der Siegerseite zu stehen. So leicht habe ich es ihm aber nicht gemacht und wir waren zum gleichen Zeitpunkt wieder quitt, egal, wie oft er es versuchte.
Was mit seinem Arm passiert ist, weiss ich auch nicht wirklich. Vielleicht ist er irgendwann in der Nacht mal aus dem Bett gefallen?

Samstag nach dem Frühstück ist er dann gefahren und ich habe versucht, meine Wohnung mal auf Vordermann zu bringen. Die Lampe ist allerdings immer noch...putzbedürftig. Ich hatte keine große Lust, auf einem Stuhl zu balancieren.
Kurz darauf piepte mich auch schon Foreman an und ich musste wohl oder übel ins PPTH. Cameron und Chase waren auch schon da - wir hatten einen wirklich komplizierten Fall. Irgendwann am Nachmittag stieß Allenby noch dazu (und bedachte mich heimlich mit sehnsüchtigen Blicken), abends riefen wir auch noch Wilson an. Überraschenderweise stand er bereits in meiner Bürotür, als ich den Hörer grade zur Hand nahm. Ihm war langweilig alleine daheim. Und anstatt mich anzurufen, fährt er ins PPTH... Hatte wohl Angst, unsere Freundschaft überzustrapazieren, wenn er schon wieder vorbeikäme.
Hier also nochmal ganz offiziell:
James, und wenn du nachts um 3 vorbeikommen möchtest, kein Problem!

Gegen 0:30 Uhr fuhren wir alle endlich heim. Schlafen konnte ich allerdings nicht, mir ging der Fall noch im Kopf herum, mein Bein schmerzte und ich fühlte mich einfach nicht müde. Ich legte das Album Adore der Smashing Pumpkins in meiner Minianlage in der Küche ein, warf drei Vicodin ein, nahm mir ein Glas Wein und saß so noch am Küchentisch.
Meine Gedanken begannen das Wandern und das erste Glas Wein war schnell heruntergestürzt. Ich hatte leichte Kopfschmerzen, mein Bein schmerzte sogar höllisch und noch ein anderes, schwer zuzuordnendes Gefühl nagte an mir und machte mich unruhig, ein wenig traurig und einsam und verursachte mir noch mehr Kopfschmerzen.
Die Smashing Pumpkins waren inzwischen beim vierten Lied des Albums angelangt: Daphne descends.
It's the perfect hassle
For the perfumed kiss
He makes you miss him more than home

You love him
You love him more than this
You love him and you cannot, you can't resist
You love him
You love him for yourself
You love him and no one, no one else

Das seltsame Gefühl in mir nagte weiter an mir, meine Kopfschmerzen wurden schlimmer und ich begann irrationalerweise, sauer auf das Lied zu werden.
You love him, You love him for youself, You love him and no one, no one else insistierten die Kürbisse weiter und ich nahm meinen Stock und ließ ihn auf die Anlage niedersausen.
Elektronikteile flogen und endlich war Ruhe.

2 Comments:

Blogger Dr. James Wilson said...

Findest du das lustig? Ich meine ich bin mir sicher, dass wir nicht rumgeknutscht haben! Wieso sollten wir auch? Schließlich waren wir doch quitt ...

Nein ich glaube, dass du das geträumt hast! Wir sollten mal darüber reden.

October 08, 2006  
Blogger Dr. Gregory House said...

Ach, lass mal...
Der Gedanke ist mir auch schon gekommen.
Das war mit Sicherheit bloß schon wieder so ein seltsamer Vicodin meets too much Scottish Single Malt Traum.
Ich stelle es schon noch richtig, keine Sorge...
Mann, geht's mir dreckig.

October 09, 2006  

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home