Friday, October 06, 2006

TGIF

Ich wollte es mir nicht nehmen lassen, heute früh gleich nach meinem ersten Kaffee in Cuddys Büro aufzutauchen. Sie schaute kurz auf und wandte sich dann wieder der Arbeit am Computer zu. "Hallo, Dr. House."
Ohne zu grüßen legte ich gleich los.
"Das gibt 2 Tage Befreiung vom Klinikdienst!"
Cuddy seufzte. "Die Leute sind gut ausgebildete Internisten, denke ich. Sie werden Ihnen schon nicht zur Last fallen."
"2 Tage!"
"Einer!"
"Zweieinhalb!"
"Einer!"
"Drei!"
Sie hob die Hände. "Okay, okay, zwei Tage! Und jetzt schieben Sie ab, Sie haben zu tun!"
Mit einem Grinsen wandte ich mich zum Gehen.
Ich war schon halb aus der Tür, als sie noch beiläufig fragte "Und? Haben Sie sich auch über das Bild gefreut, das ich Ihnen geschickt habe?"
Mein Kopf schoß zu ihr herum. "Sie?!"
Sie grinste breit. "Nachdem ich von einer gewissen Begebenheit gelesen habe, konnte ich nicht anders. Übrigens habe ich Ihnen einen Vanillekaffee in Ihr Büro bringen lassen..."
Ich knallte wortlos die Tür und ging in mein Büro.

Tatsächlich, da stand der Kaffee. Ich stellte ihn still und heimlich in Camerons Büro - sie würde ihn sicher mögen. Dann warf ich den Computer an und druckte etwas aus.
20 Minuten später hatte Cuddy an ihrer Bürotür ein Biohazard-Schild mit einem Gremlin hängen. Ich konnte mir nicht verkneifen Please don't feed past midnight darunterzuschreiben.
Von da an war auf dem Gang immer wieder ein ungläubiges Lufteinziehen zu hören bzw. unterdrücktes Gekicher.

Und was brachte es mir? Richtig - Klinikdienst. "Ich habe nicht gesagt, welche zwei Tage, oder?", zickte Cuddy und warf meine Bürotür wieder zu.
So war es mir leider nicht möglich, mir von James ein Lunch bezahlen zu lassen und ich sitze nun hier im Büro und habe ziemlichen Hunger.

Apropos James... Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich heute überhaupt bei ihm durchschnorren könnte. Irgendwann auf der Fahrt hierher ist ihm wieder eingefallen, dass ich ihn gestern abgefüllt habe und er war...sagen wir mal leicht angesäuert. Dabei hätte ihm mein Plan doch eigentlich klar sein müssen.

Ich hatte mir wirklich Mühe gegeben und schon ein paar Kerzen entzündet, als er mit Pizza und Guinness beladen bei mir ankam. Zwar schöpfte er Verdacht, weil ich so gut gelaunt war, hatte aber keinen Hinweis darauf warum. Wobei er mit seinem "Außer du freust dich über etwas, was meist mit dem Leid anderer zu tun hat" durchaus nah bei der Wahrheit lag. Dass er noch "leiden" sollte, konnte er ja nicht ahnen.
Ich bewies wirklich große Geduld und ließ ihn sich in Sicherheit wiegen. Wenn er zwei Lagavulin hatte, hatte ich erst einen und fast hätte ich mein Vorhaben doch noch vergessen.
Doch als er dann so betrunken aus dem Bad zu mir zurückwankte (näheres kann man bei ihm lesen) und sich neben mich auf den Boden legte wußte ich, bald war es soweit. Lange dauerte es nicht mehr und endlich schlug meine Sternstunde, um die ich gestern Mittag schmählich betrogen wurde.
Er griff über mich hinweg zu seinem Whiskyglas und nahm einen Schluck. Ich musste schon grinsen - zwar selber nicht mehr so ganz Herr meiner Sinne, aber immer noch auf mein Vorhaben fixiert. Ich legte meine Arme um ihn, zog ihn zu mir herunter und küsste ihn mit Inbrunst. Hah! Und auch er wollte protestieren, was mir unverhofft die Chance gab, ihm meine Zunge in den Mund zu jagen. Nachdem ich nun zweimal diesem Missgeschick erlegen war glaubte ich eigentlich, er müsse es besser wissen.
Ich setzte gleichzeitig noch einen drauf und drehte ihn kunstvoll um und strich ihm durchs Haar. Leider hat er nicht "gehmmmmmmmt", aber auch so konnte ich meine Revenge genießen. Besoffen wie er war lag er einfach nur gottergeben da und war anscheinend außerstande, sich irgendwie zu wehren.
"Schätzchen, du solltest dich nicht abfüllen lassen, wenn du eigentlich auf Hab-Acht Stellung bist. Mittlerweile solltest du mich kennen," flüsterte ich ihm ins Ohr. Außer "Du Arsch!" kam nicht viel von ihm. Ich kann Ihnen sagen, er war stinksauer und ich könnte immer noch lachen, wenn ich an sein Gesicht denke.
Wie zur Strafe ging es mir selber zwar ziemlich schwummrig, aber ich war immer noch besser dran als Wilson, dem ich sogar noch helfen musste, seine Klamotten loszuwerden.

4 Comments:

Blogger Dr. James Wilson said...

Du bist also hungrig? Nun ICH habe mein Sandwich wirklich genossen. Debbie war so freundlich und hat mir noch einen Kaffee gebracht - evtl. solltest du jemanden bitten dir etwas zum Essen zu bringen.

Übrigens, hast du mich zu fällig getreten heute Nacht? Mir tun alle Glieder weh.

October 06, 2006  
Blogger Dr. Gregory House said...

Ich kann mich nicht erinnern.
Soweit ich weiß, bin ich sofort eingeschlafen, aber sicher bin ich nicht.
Tun dir nur die Glieder weh oder auch das Glied?

October 06, 2006  
Blogger Dr. James Wilson said...

Einen Kommentar dazu habe ich mir bisher erspart - du wirst auch sicherlich keinen wollen! Manches Mal kannst du einen wirklich zur Verzeiflung bringen.

October 07, 2006  
Blogger Dr. Gregory House said...

Lag nicht in meiner Absicht.
War ehrliches Interesse.

October 08, 2006  

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home