Friday, October 06, 2006

TGIF?

Mittlerweile bin ich nicht mehr so sicher, ob ich mich über den Freitag freuen kann, denn ich habe noch massenhaft Patientenakten in meinen Posteingang bekommen. Aber was du heute kannst besorgen, das verschiebe ruhig auf morgen, oder wie heißt der Spruch nochmal?
Etwas Lebensbedrohliches scheint mir nicht dabei zu sein, also hat das alles Zeit bis Montag oder der Wochenenddienst soll sich drum kümmern. Ich habe schon überlegt, meinen Pieper versehentlich mit einer Hose mitzuwaschen heute Abend, damit man mich nicht ins Krankenhaus rufen kann.

Cuddy wird das heute hoffentlich nicht mehr lesen, denn sie hat in ihrer Mittagspause bereits bei mir gelesen, wie sich heraustellte. Danach kam sie in mein Büro, beugte sich über meinen Schreibtisch und präsentierte ihr Dekolleté, zuckte aber gleich zurück, als ich wortlos darauf zeigte.
Sie verdrehte die Augen. "Sie sind unmöglich..."
Ich zuckte die Achseln. "Das höre ich in letzter Zeit öfter!"
"Kein großes Wunder....ich haben eben Ihre Eintragungen gelesen. Mal davon abgesehen, dass Sie offensichtlich während Ihrer Arbeitszeit schreiben, war ich ziemlich erheitert. Ich bin sehr gespannt auf unsere kleine Feier am Montag. Sie sollten mit den beiden Herren absprechen, mit wem Sie an diesem Abend knutschen werden. Nicht, dass es am Ende noch eine Schlägerei gibt..."
Ich grinste und tat, als würde ich nachdenken. "Okay, ich entscheide mich für Wilson."
Cuddy grinste ebenfalls. "Das dachte ich mir...Nach dem bezaubernden Date, zu dem Sie ihm rote Rosen mitgebracht haben, hätte ich auch nichts anderes erwartet."
Sie hob grüßend die Hand und wollte gehen. Aber das letzte Wort wollte ich ihr nicht lassen und rief sie nochmal zurück.
"Cuddy?"
Sie drehte sich wieder um. "Ja?"
Ich schaute sie mit großen Augen an. "Nur knutschen oder dürfen wir uns auch befummeln?"
Sie stockte kurz, musste dann aber lachen. "Knutschen muss reichen. Und wenn Sie dabei Raum und Zeit vergessen, sage ich Ihnen beiden auch gerne Bescheid, wenn die Feier zu Ende ist."
Nein, Cuddy, Du wirst nicht gewinnen...
"Das ist aber schade. Heißt das, dass dann auch kein Sex erlaubt ist?"
"NEIN!"
"Auch nicht im Medikamentenlager? Muss ja nicht vor allen Leuten sein."
"NEIN!"
Ich schob die Unterlippe vor. "Was ist mit der Herrentoilette? Wir könnten die Tür von innen blockieren..."
"House!!!!"
Ich lehnte mich mit einem überlegenen Grinsen im Sessel zurück. Ich hatte gesiegt.
Cuddy schüttelte fassungslos den Kopf und verließ mein Büro.

Lächelnd machte ich mich auf den Weg zu James. Ohne anzuklopfen betrat ich sein Büro. "Hallo, Liebling! Hast du noch was zu essen für mich?"
Seufzend deutete er auf ein Sandwich. "Bitte, bedien dich, mein Schatz!"
Das ließ ich mir nicht zweimal sagen, schnappte mir das Sandwich und begann auf seinem Schreibtisch sitzend zu futtern.
"Cuddy meinte, ich solle mich entscheiden mit wem ich auf der Feier am Montag knutsche, damit es keinen Streß zwischen dir und Allenby gibt", verkündete ich ihm zwischen zwei Bissen.
"Manchmal meint man doch glatt, dein kranker Humor habe sie ein wenig angesteckt", entgegnete er trocken und tippte etwas in eine Datenbank.
Ich zuckte die Achseln und murmelte mit noch vollem Mund "Ich hab mich für dich entschieden."
James neigte leicht den Kopf. "Danke, das ehrt mich."
Heute konnte ihn anscheinend nichts mehr aus der Fassung bringen.
"Mhm", nickte ich immer noch kauend. "Deine Lippen sind halt unwiderstehlich. Aber wir dürfen nicht fummeln. Und Sex ist erst recht nicht erlaubt. Weder im Medikamentenlager, noch auf der Toilette."
Auch das beeindruckte ihn nicht. Verdammt!
Er sah mich nachdenklich an. "Unangenehm...Aber nicht zu ändern, denke ich. Dann eben im Taxi auf dem Weg nach Hause."
Ich zog eine Braue hoch. Der Mann überraschte mich mit seiner Coolness. "Das ist nichts für mein Bein, Honey."
Er zuckte die Achseln. "Ich versuche mich dann eben zu beherrschen und falle erst bei dir zu Hause über dich her."
Ich nickte und verabschiedete mich mit einem "Schön, dass wir das schonmal geklärt haben."

Dann beschloss ich, dass es nun an der Zeit war, den Gang in die Höhle des Löwen anzutreten. Montag wäre es unpassend, da dann Dr. Dorian (was für ein Name!) und Dr. Reid aufschlagen würden. Und auf der Feier ließe sich auch nichts klären.
Also warf ich 3 Vicodin ein und humpelte dann zu Allenbys Büro. Ich konnte nicht lange überlegen, ob ich anklopfen sollte oder nicht, denn der Gang war sehr belebt.
"Herein?", hörte ich und trat ein.
Allenby hob den Kopf und sah mich an. In der Sekunde, als er erkannte, wer da in seinem Büro stand, klappte kurz sein Unterkiefer herunter und er schien abzuwägen, ob ein Sprung aus dem Fenster eine gute Idee sei. Er besann sich jedoch und stammelte etwas Zusammenhangsloses und deutete auf seinen Besucherstuhl.
Ich ließ mich nieder und sah ihn erwartungsvoll an.
Eine Weile sah er bloß zurück, senkte dann jedoch den Blick.
"Ich hätte schon viel eher bei dir vorbeikommen sollen...Du hast Recht," begann er mit hektischen Flecken auf den Wangen.
Immer noch entgegnete ich nichts, sondern zog lediglich eine Braue hoch.
"Ich...ich habe versucht, einen Scherz zu machen....bin dabei aber weit übers Ziel hinausgeschossen", stammelte er dann.
Ein Scherz, soso. Okay.
Ich zuckte die Achseln. "Ich habe mir nichts gebrochen oder geprellt. Ich wollte bloß mal bei dir nachhören, damit die Stimmung am Montag nicht so peinlich ist."
Um nichts in der Welt wollte ich, dass er es sich anders überlegte und sich doch noch offenbarte. Er atmete tief aus und lächelte zaghaft.
"Gut, ich bin froh, dass wir das geklärt haben."
Ich nickte und stand auf. "Fein, dann also ein schönes Wochenende!"
Als ich an der Tür stand, hörte ich leider noch ein "Greg?"
Ich drehte mich um. "Hm?"
Er fingerte an seiner Krawatte herum. "Also...hrm...hättest du...würdest du Dr. Wilson auch mal fragen...also...Ihr könntet heute Abend zu mir kommen um über mein Projekt zu sprechen..."
Scheiße!
Ich schloss kurz die Augen, wandte mich ihm dann wieder zu und nickte bloß. "Okay, ich frage ihn."
Mit Jim gemeinsam kann mir ja nichts geschehen.

In meinem Büro fand ich noch eine Notiz von Cuddy vor, ich solle mich Montag früh zusammenreissen und die beiden Gäste nicht verschrecken. Ts!

2 Comments:

Anonymous Jana said...

Doch! Zeigen Sie den beiden gleich, wie der Hase läuft!

October 06, 2006  
Blogger Dr. Gregory House said...

Etwas anderes hatte ich nicht vor...

October 06, 2006  

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home