Wednesday, October 18, 2006

Bloss weg hier

Ich habe eben eine ganze Weile auf James gewartet, aber er ist nicht aufgekreuzt.
Als ich begann, mir Sorgen zu machen, schnappte ich meinen Stock und machte mich auf den Weg in sein Büro.
Leise klopfte ich an, erhielt aber keine Antwort.
Sachte öffnete ich die Tür und lugte in sein Büro - da lag er auf dem Sofa, ein Arm hing runter auf den Boden, der Kopf war leicht zur Seite gesunken und er schlief tief und fest. Irgendwie zog es bei diesem Anblick kräftig in meinem Magen - er tat mir unglaublich leid und ich bereute es, dass ich es war, wegen dem er gegen die Mauer getreten hatte.
Leise schloss ich die Tür und humpelte auf das Sofa zu.
Er bemerkte gar nicht, dass jemand in den Raum gekommen war und atmete gleichmässig weiter. Ich schaute ihn eine Weile an und setzte mich dann zu ihm auf den Rand des Sofas.
"James?"
Keine Reaktion. Ich seufzte und betrachtete ihn ein wenig. Er schien ganz entspannt, was mich ziemlich zufrieden machte. Hieß das doch, dass die Schmerzmittel wirkten. Wahrscheinlich fühlte er sich jetzt wie in Watte gepackt. Vorsichtig streckte ich meine Hand aus und streichelte ihm durchs Haar.
Dabei verlor ich mich vollkommen in meinen Gedanken und schrak kurz zurück, als James die Augen öffnete.
"Greg?"
"Ich bins", antwortete ich und winkte ihm zu.
Er blinzelte benommen. "Hab ich lange geschlafen?"
Ich nickte. "Es ist fünf...."
James richtete sich auf und rieb sich über die Stirn. "Mist...wir wollte doch essen gehen..."
Ich legte ihm eine Hand auf die Schulter. "Hey...nicht schlimm. Ich mach dir einen Vorschlag. Wir beide humpeln jetzt zu meinem Auto, fahren zu mir nach Hause und ich backe uns eine Pizza."
Er schaute mich zweifelnd an. "Du backst eine Pizza?"
Indigniert schaute ich zurück. "Hey, einen Hefeteig bekomme ich hin...den Belag auch!"
James nickte und ein Lächeln stahl sich auf sein Gesicht. "Fein."
Er stand unsicher auf und legte seinen Kittel ab. Dann nahm er seine Sachen und drehte sich noch einmal zögerlich zu mir um.
"Meinst du...ich kann dann heute bei dir bleiben?"
Ich nickte nur und wir machten uns auf den Weg ins Parkhaus.

0 Comments:

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home