Thursday, October 19, 2006

"Kommst du gleich ins Bett?"

Heute geht es mir gut!
Ich könnte mich wegschmeißen vor Lachen und habe wirklich Tränen gelacht gestern Abend. Wenn ich daran denke, könnte ich immer noch in unkontrolliertes Gekicher ausbrechen - und das mag für manche Menschen, die mich kennen ein seltener und unheimlicher Anblick sein.

Und dass, obwohl James sich weigert, sich heute krank zu melden und wir somit gleich abrauschen zum PPTH. Es wird sehr interessant werden dort, darauf könnte ich meinen Arsch verwetten.

Also....
Gestern Abend also.
Ich weckte James, wir futterten die Pizza (und ja, sie ist gelungen), machten es uns auf dem Sofa bequem und schauten nun gemeinsam Dämon. (Und ich habe nun einen Ohrwurm von Time is on my side.)
Irgendwann übermannten James wieder seine "Drogen" und er bat darum, im Bett weiter fernzusehen, da es da bequemer war, wenn er wegdämmerte. Ich zuckte die Achseln. "Von mir aus..."
James schlurfte dankbar zu Bett und ich räumte das Geschirr weg.

Ich war grade dabei, mir einen Oban einzugießen, als es klingelte.
"Mist, wer ist das denn jetzt?"
Da wer auch immer vor der Tür stand das Licht gesehen hatte, konnte ich schlecht so tun, als sei ich ausgeflogen. Mürrisch öffnete ich die Tür und sah mich einem derangierten Allenby gegenüber. Er sah aus, als habe er sich stundenlang die Haare gerauft und sehr wenig geschlafen.
"Guten Abend, Greg. Kann ich kurz reinkommen?"
Damit stand er auch schon im Wohnzimmer und ließ sich auf die Couch sinken.
Ich zog eine Braue hoch. "Was, wenn ich nein gesagt hätte?"
"Hättest du nicht...", meinte er müde und strich sich über die Augen.
Dann sah er sich um und erblickte die beiden Gläser, die noch auf dem Tisch standen.
"Oh...du hattest Besuch?"
"Ja, hab ich auch schonmal. Also, was gibts?"
Er schaute mich unsicher an und hektische Flecken bildeten sich auf seinen Wangen.
"Ich...ich....ich..."
"Jaaaaaaaaaaaa?" Langsam wurde ich ungeduldig.
"Ich muss...mit dir reden..."
Scheiße! Nein!

Wie zur Rettung erscholl aus dem Schlafzimmer James' verschlafene Stimme. Wer nicht wusste, dass er zugedröhnt war, hätte annehmen können, es wäre die Stimme nach exzessivem Kuscheln oder gar noch ganz anderen Dingen.
"Greeeeeeeeeg? Kommst du gleich ins Bett?"
Allenbys Gesichtszüge entgleisten und er sprang auf.
"War..ist...Ist das Dr. Wilson?"
Ich nickte. "Ja, mein Besuch."
Er stammelte eine Entschuldigung und war so schnell aus der Tür, dass ich kaum seine Bewegung wahrnahm.
Mein schallendes Lachen hat er eventuell noch gehört.

Ich bin sicher, einer von uns beiden wird heute Besuch von ihm bekommen.

5 Comments:

Blogger Dr. James Wilson said...

Mir ist das so peinlich ... ich hatte die Klingel nicht gehört.

October 19, 2006  
Anonymous Jana said...

Wieso peinlich? Ist doch ein riesen "Spass"!

October 19, 2006  
Blogger Dr. Gregory House said...

Ich könnte immer noch lachen darüber.

October 19, 2006  
Blogger Dr. James Wilson said...

Spass - naja ich dachte ich hätte ne Halluzination ... wirklich spaßig würde ich das nicht nennen.

October 19, 2006  
Blogger Dr. Gregory House said...

Wieso das denn nicht?
Es ist sogar zum Brüllen KOMISCH!

October 19, 2006  

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home