Wednesday, November 01, 2006

Halloween ist vorbei

Und die Normalität hat wieder Einzug gehalten im PPTH. Falls man irgendwas normal nennen kann in diesem Irrenhaus.

Ich sprang mit James kurz bei Starbucks rein und holte mir einen Cortado, dann checkten wir an der Rezeption ein, wo mir eine verstörte und etwas ängstlich aussehende Debbie entgegenblickte.
"Guten Morgen, Dr. House, Dr. Wilson..."
"Guten Morgen!", meinte James mit einem beruhigenden Lächeln und ich nickte bloß. Wir nahmen unsere Akten entgegen, trugen uns ein und wollten uns auf den Weg in unsere Büros machen, als ich bemerkte, wie Debbie uns ansah.
"Du meine Güte...dass mir das jetzt erst auffällt...aber ich sehe Sie beide so selten zusammen..."
Ich zog eine Braue hoch und sah sie an als sei sie debil.
James blickte sie fragend an. "Was meinen Sie?"
Sie räusperte sich unbehaglich. "Ich weiß ja nicht, ob nur ich das sehe oder auch ein Blinder...Aber...Sie beiden sind doch zusammen, oder?"
Ich zog beide Brauen hoch und schaute zu James. Der nickte ganz ruhig und lächelte Debbie zu. "Ja, sind wir."
Ich war baff, dass er das so ruhig sagte und wäre ihm gerne um den Hals gefallen.
Debbie nickte auch nur und wandte sich an mich. "Dann kann ich auch etwas besser verstehen, was gestern mit Ihnen los war..."
"Ähm", begann ich.
"Schon gut", meinte sie nur und wir gingen in unsere Büros.

Ich öffnete meine Tür und wandte mich noch einmal an James. "Danke..."
Erstaunt sah er mich an. "Wofür?"
"Dass du es einfach so gesagt hast."
Er lächelte mich an und zog mich zu sich. "Ich wünsche dir einen schönen Tag....", und küsste mich.
Einige Köpfe drehten sich verdutzt nach uns um und ich fühlte mich einfach nur gut.

Im Büro warteten schon die Entchen wegen des Falls von gestern. Sie starrten mich zwar an, sagten aber außer "Guten Morgen" nichts.
Ich schickte Granger dann ein paar Schnelltests machen, die jedoch je nach Lebensalter bis zu 20 % falsch positive und 30 % falsch negative Resultate liefern.
Cameron kümmerte sich um den Nachweis von IgG-Antikörpern gegen das nukleäre Antigen von EBV (EBNA-1-IgG), der leider icht eindeutig war. Also waren weitere Tests nötig.
"Foreman? Testen Sie das IgG gegen das virale Capsid-Antigen (VCA-IgG). Die anderen kümmern sich um Immunoblot und eine Aviditätstestung..."
Starren.
"Husch husch!"


Es stellte sich tatsächlich als Epstein-Barr heraus.
Momentan langweile ich mich hier im Büro und überlege, ob ich mich nach Hause schleichen soll, wo James schon auf mich wartet. Eventuell gehen wir heute essen...Oder wiederholen des gestrigen Abend.

3 Comments:

Blogger Dr. Robert Chase said...

Haben Sie mein Foto schon vernichtet?!?

November 01, 2006  
Blogger Dr. James Wilson said...

Chase, Chase ...wieso haben Sie House nicht ausgerichtet, dass ich krank nach Hause bin? Und vorallem - wie konnten Sie vergessen ihm zu sagen, dass sein Klinikdienst für heute gestrichen wurde?

November 01, 2006  
Blogger Dr. Gregory House said...

Schadenfreude eventuell?

Das Foto ist weg...den Flammen zum Fraße vorgeworfen.

November 01, 2006  

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home